img_4423.jpg

BIM: Digitale Planungshilfen im Zeichen des Klimaschutzes

Um die Chancen und Anforderungen von Building Information Modelling (BIM) für Landschaftsarchitekten zu diskutieren und Handlungsstrategien zu entwickeln, traf sich Franz Damm, Geschäftsführer bei Keller Damm Kollegen mit den anderen Mitgliedern der bdla-Arbeitsgruppe BIM an einem symbolträchtigen Datum in Berlin: am 20. September, dem Tag der weltweiten Klimaproteste.

Matthias Funk (scape Landschaftsarchitekten GmbH, Düsseldorf), Johannes Gnädinger (Prof. Schaller UmweltConsult, München) und Franz Damm (Keller Damm Kollegen GmbH, München) nutzten mit über 100.000 anderen Menschen die Gelegenheit vor dem Zusammentreffen der Arbeitsgruppe BIM auf ihr Anliegen aufmerksam zu machen, dem Klimaschutz mehr Bedeutung beizumessen. Die Verknüpfung von Datenaustausch durch BIM ist auch im Kontext der Klimaveränderung eine Chance, Strategien schneller und umfassender umzusetzen.

Künftig wird wegen zunehmend komplexer Planungsaufgaben auch in der Landschaftsarchitektur der digitale Austausch von Daten mittels Building Information Modelling immer wichtiger werden. Es geht darum, den knapper werdenden städtischen Raum für immer mehr Stadtbewohner besser an die künftigen Herausforderungen durch sich wandelnde soziale und klimatische Bedingungen anzupassen. Um das zu erreichen, wird es in der Stadtgestaltung immer mehr notwendig, sich mit Fachplanern anderer Disziplinen frühzeitig auszutauschen sowie die komplexen dreidimensionalen Planungsinhalte, deren Überschneidungen und Schnittstellen zu koordinieren.

Mehr Infos zur Arbeitsgruppe BIM

Zur Initiative Architekten für einen nachhaltigen Wandel der Baubranche

Keller Damm Kollegen GmbH
Landschaftsarchitekten Stadtplaner
Prof. Regine Keller, Franz Damm

Lothstraße 19
80797 München

Tel. 089 248 83 83-0
Fax 089 248 83 83-99
info@keller-damm-kollegen.de

Geschäftsführer Regine Keller, Franz Damm
Amtsgericht München - HRB 193687

Alle Rechte vorbehalten
© 2019